System der elektronischen Mauterhebung in der Republik Belarus

Infoline: +375 172 798-798; e-mail: info@beltoll.by

Um das mautpflichtige BelToll-Straßennetz benutzen zu können, muss das Fahrzeug mit einer on-board unit (OBU) ausgestattet werden. Mit diesem Gerät ist es nicht nötig, eine konktere Spur zu wählen, die Geschwindigkeit zu reduzieren oder an den Mautstellen anzuhalten.

Die Mautportale über den Straßen sind mit speziellen Sendegeräten ausgerüstet. Die OBU lässt das System das mautpflichtige Fahrzeug identifizieren, die Informationen spreichern und bearbeiten. Bei Passieren der Mautportale erfolgt ein Informationenaustausch zwischen der OBU im Fahrzeug und den Sendegeräten an den Mautportalen.

Bei der Mautabrechnung ertönt ein Signal. Eine OBU erhält man nach der Registrierung im BelToll System und Zahlung des Pfandeinsatzes:

  • 20 EUR für Fahrzeuge mit einem höchstzulässigen Gesamtgewicht bis 3,5 t;
  • 50 EUR für Fahrzeuge mit einem höchstzulässigen Gesamtgewicht über 3,5 t.

Der Pfandeinsatz ist in belarussischen Rubeln zum offiziellen Umrechnungskurs der Nationalbank der Republik Belarus am  Zahlungstag zu entrichten.

Die OBU ist leicht auf die Windschutzscheibe im Fahrzeug anzubringen. Genaue Informationen über die Montage der OBU finden Sie in der Gebrauchsanleitung. Fahrzeuge mit einer metallisierten Windschutzscheibe müssen OBUs mit Außenantenne benutzen. Die OBUs haben eine eingebaute Batterie und müssen an keine externe Energiequelle im Fahrzeug angeschlossen werden.

Achtung! Jede on-board unit wird einem bestimmten Fahrzeug zugeschrieben und kann nicht in einem anderen Fahrzeug verwendet werden.

Bei der Personalisierung der OBU spielt das Fahrzeugkennzeichen die Schlüsselrolle. Bei Veränderung des Kennzeichens wird der Gebrauch einer nicht für das neue Kennzeichen personalisierten OBU für eine Verletzung gehalten. In diesem Fall muss eine neue OBU für das neue Kennzeichen am nächsten Customer Service Point vor der nächsten Benützung einer Mautstraße geholt werden. Diese Regel ist insbesondere für Taxifahrer anzuwenden, die neben des normalen weißen Standard-Kennzeichens, ein zusätzliches gelbes mit der TAX-Serie besitzen. Die OBU muss für das Kennzeichen personalisiert werden, mit dem auf den Mautstraßen gefahren wird. Wenn beide Kennzeichen auf den Mautstraßen verwendet werden, muss der Fahrer 2 OBUs registrieren und  jedes Mal vor der Auffahrt auf eine Mautstraße sicherstellen, dass die OBU an der Windschutzscheibe dem Fahrzeugkennzeichen entspricht.

Vor dem Befahren der Mautstrecke hat der Fahrer die OBU auf korrekte Funktion gemäß der Ordnung des technologischen Betriebs zu prüfen sowie auf Signale bei Passieren an Mautstationen achten.
Vor dem Befahren der Mautstrecke prüfen Sie die OBU auf korrekte Funktion gemäß der Ordnung des technologischen Betriebs. Bei der Fahrt achten Sie auf OBU-Signale!

Wenn eine OBU für ein Kennzeichen personalisiert ist, das nicht für die Fahrt verwendet wird, ist die zweite OBU in einem metallisierten Beutel aufzubewahren! (erhältlich bei der Ausgabe am Customer Service Point).   

Die OBUs für das BelToll System sind mit einem BY-Zeichen markiert.