System der elektronischen Mauterhebung in der Republik Belarus

Infoline: +375 172 798-798; e-mail: info@beltoll.by

Ordnung der Anmeldung der Fahrzeuge der von der Maut befreiten Organisationen, die humanitäre Hilfsgüter befördern:

1. Benutzer der mautpflichtigen Kraftfahrstraßen haben entsprechende Dokumente (Antrag der festgelegten Form, die durch das Ministerium für Verkehrswesen und Kommunikationen der Republik Belarus Nr. 16 vom 7. Juni 2013 genehmigt ist, Dokumente, die eine Beförderung der humanitären Hilfsgüter nachweisen) beim Departement für humanitäre Tätigkeit beim Präsidialamt der Republik Belarus (ulica Krasnoarmejskaja 7, 220030 Minsk, Tel.: 222-7029, Web-Seite: www.dha.by) 12 Werktage vor dem Beginn der Beförderung der humanitären Güter auf mautpflichtigen Kraftfahrstraßen einzureichen.

2. Nach der Behandlung und Abstimmung der Dokumente werden diese durch das Departement für humanitäre Tätigkeit beim Präsidialamt der Republik Belarus an die staatliche Anstalt „Belavtostrada“ zur Anmeldung der Fahrzeuge im System BelToll als die von der Maut befreiten Fahrzeuge unter Mitteilung über die Stelle des Grenzüberganges der Republik Belarus weitergeleitet. Diese Dokumente sind bei der staatlichen Anstalt „Belavtostrada“ 6 Werktage vor der Beförderung der humanitären Güter auf den mautpflichtigen Kraftfahrstraßen einzugehen.

3. Innerhalb von 3 Werktagen richtet die staatliche Anstalt „Belavtostrada“ an den Betreiber des Systems BelToll IOOO „KapschTelematicServices“ Angaben zur Anmeldung der Fahrzeuge im System.

4. Innerhalb von 3 Werktagen werden durch die Gesellschaft IOOO „KapschTelematicServices“ Fahrzeuge im System BelToll angemeldet und Verträge sowie Geräte für elektronische Bezahlung zu der durch das Departement für humanitäre Tätigkeit beim Präsidialamt der Republik Belarus angegebene Servicestation des Systems BelToll zugestellt.

5. Nach dem Eingang der Informationen von der staatlichen Anstalt „Belavtostrada“ beim Departement für humanitäre Tätigkeit beim Präsidialamt der Republik Belarus benachrichtigt dieses Departement die Inhaber der Fahrzeuge darüber, wo sich die Geräte für elektronische Bezahlung befinden. Die Aushändigung des Gerätes für elektronische Bezahlung erfolgt unter Vorhandensein der Eintragungsunterlagen für Fahrzeuge und einer Vollmacht zur Empfangnahme der materiellen Warenwerte des Gerätes für elektronische Bezahlung.

6. Bei Rückgabe des Gerätes für elektronische Bezahlung bei der Servicestation hat der Fahrer eines von der Maut auf mautpflichtigen Kraftfahrstraßen befreiten Fahrzeugs:

  • Zeugnis über die staatliche Anmeldung zur Verifizierung des amtlichen Kennzeichens des von der Maut befreiten Fahrzeugs mit dem im System angegebenen Kennzeichen und die Vollmacht vorzulegen;
  • 2 Exemplare des Protokolls über die Abnahme-Übergabe des Gerätes für elektronische Bezahlung zu unterzeichnen.